Ergotherapie
für Erwachsene

Was ist Ergotherapie?

Das Wort Ergotherapie kommt vom Griechischen 'to ergon' und wird als 'Werk, Arbeit' übersetzt. Die Ergotherapie betrachtet Krankheiten und Probleme in ganzheitlicher Weise. Dabei steht bei der Ergotherapie im Mittelpunkt, dass der Klient in seinem Alltag/in seiner Lebenswelt (weitgehend) selbständig handlungsfähig ist. Wo dies auf Grund unterschiedlicher Krankheiten und Beeinträchtigungen nicht möglich ist, ist das Ziel, die Selbständigkeit des Klienten so weit als möglich wiederherzustellen. Dazu verwendet die Ergotherapie je nach Fachrichtung und Art der Probleme unterschiedliche Therapiemethoden, um einzelne Fähigkeiten zu verbessern und das übergeordnete Ziel der selbständigen Handlungsfähigkeit (so weit als möglich) zu erreichen.

Indikationen

Neurologie

Schlaganfall, Hirnblutung, Schädel-Hirn-Traumen, Demenzen (z. B. Mb. Alzheimer), Mb. Parkinson, Multiple Sklerose, Wachkoma, periphere Nervenläsionen, etc.

Orthopädie

Der Behandlungsschwerpunkt der Ergotherapie liegt auf der Behandlung von orthopädischen Erkrankungen im Bereich der oberen Extremität.
Arthrose, Arthritis, rheumatische Erkrankungen, Carpaltunnelsyndrom, CRPS, Zustände nach Verletzungen, Knochenbrüchen

Geriatie

Im geriatrischen Bereich bedarf häufig das Zusammenspiel mehrerer Erkrankungen zu einem individuellen Beschwerdebild die Ausarbeitung eines sehr individuellen Behandlungskonzeptes. Als Ziel dieses Konzeptes steht häufig der Erhalt der verbliebenen Selbständigkeit sowie der Fähigkeiten neben einer Symptomverbesserung im Mittelpunkt der Behandlung.

Symptome

Mein Behandlungsschwerpunkt liegt bei Klienten mit neurologischen, geriatrischen und orthopädischen Erkankungen. Ich biete Ergotherapie bei folgenden Beschwerden an:

  • motorische Störungen; Instabilitäten des Rumpfes, Lähmungen von Armen und/oder Beinen
  • Sensibilitätsstörungen
  • Schmerzen (z. B. bedingt durch Arthritis, Arthrose)
  • Ödeme im Armbereich
  • Probleme mit der Auge-Hand-, der Hand-Hand oder der Hand-Fuß-Koordination
  • Wahrnehmungsprobleme, Vernachlässigungsphänomene einer Körperseite
  • kognitive Beeinträchtigungen betreffend z. B. die Konzentration, das Gedächtnis, die Sprache, die Handlungsfähigkeit, die Raumwahrnehmung
  • Probleme, Handlungsabläufe zu planen und durchzuführen
  • Probleme, den Alltag zu strukturieren und selbständig durchzuführen
  • Probleme, den eigenen Haushalt zu versorgen und in den eigenen vier Wänden zu leben
  • Probleme, die Hände oder Finger zu bewegen, zu greifen oder mit Gegenständen etwas zu tun

Therapiemethoden

Ich biete folgende Behandlungsmethoden an:

  • Therapie nach Bobath
  • Therapie nach Prä-Affolter
  • Spiegeltherapie
  • Constraint Induced Movement Therapy
  • Kognitiv-therapeutische Übungen nach Perfetti
  • kognitive Therapie
  • Training von Alltagshandlungen
  • Terraintraining
  • Gedächtnistraining
  • aktivierende Therapie
  • diverse Mobilisationstechniken

Rahmenbedingungen

Für eine ergotherapeutische Behandlung benötigen Sie eine Verordnung Ihres Haus- oder eines Facharztes. Sollte es Ihnen gesundheitlichen Gründen oder aus Gründen einer eingeschränkten Mobilität nicht möglich sein, zur Behandlung in die Praxis zu kommen, kann die Behandlung auch im Rahmen von Hausbesuchen durchgeführt werden. Je nach Indikation sowie Beschwerdebild beziehungsweise nach Verordnung des Arztes kann eine Therapieeinheit 30, 45 (nicht GKK) oder 60 Minuten dauern.

Ablauf:

Zu Therapiebeginn wird eine ergotherapeutische Diagnostik durchgeführt, die ein genaues Bild der Ressourcen sowie Beschwerden im Alltagsleben ergibt. Auf dieser Basis können ein detaillierter Therapieplan erstellt sowie in weiterer Folge Behandlungsziele vereinbart werden. Hierauf folgt die eigentliche Behandlungsphase. Am Ende der Therapie findet eine Evaluation statt, um zu erheben, welche Ziele in der Therapie erreicht werden konnten.

BVA, SVA:

Sie benötigen zur 1. Behandlungseinheit einen Verordnungsschein. Nach der ergotherapeutischen Befunderhebung sowie der Erstellung des Behandlungsplanes kann ich die Verordnung chefärztlich bewilligen lassen. Die Therapie rechne ich direkt mit der jeweiligen Krankenkasse ab.

Wahltherapie:

Sie benötigen zur 1. Behandlungseinheit eine chefärztlich bewilligte Verordnung. Nach der ergotherapeutischen Befunderhebung sowie der Festsetzung der Behandungsziele findet die eigentliche Behandlungsphase statt. Nachdem alle Behandlungseinheiten des Verordnungsscheines stattgefunden haben, erhalten Sie von mir die Honorarnote über die geleistete Therapie. Diese Honorarnote können Sie gemeinsam mit der Zahlungsbestätigung sowie dem Verordnungsschein bei Ihrer Sozialversicherung einreichen, um 80% des Tarifes Ihrer Krankenversicherung zurückerstattet zu bekommen.